direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

SOS3 – Ölskimmer – Analyse und Optimierung eines autonomen Trägersystems zur Offshore-Unfallbekämpfung

Prof. Dr.-Ing. Günther Clauss, Dipl.-Ing. Sascha Kosleck, Dipl.-Ing. Florian Sprenger

Lupe

Ziel dieses Vorhabens ist die Weiterentwicklung und Optimierung des seegangsunabhängigen Ölskimmers (SOS), eines bereits in Deutschland und den USA patentierten hydromechanischen Systems zur effizienten Ölunfallbekämpfung, das ohne bewegliche Teile auskommt und daher sehr robust ist. Im Rahmen dieses Forschungsprojektes wird der SOS für den Einsatz als autonomes Trägersystem konzipiert und optimiert. Ein solches System wird durch ein Schubschiff angetrieben oder kann als Ölsperre z. B. in Flüssen verankert werden. Insgesamt werden vier umfangreiche Arbeitspakete bearbeitet. In Arbeitspaket 1 wird zunächst mit Hilfe numerischer Methoden untersucht, inwiefern das hydrodynamische Separationsprinzip des SOS durch ein Klappensystem anstelle der Separationsklinge gewährleistet werden kann. Arbeitspaket 2 umfasst die experimentelle Analyse des autonomen Trägersystems mit besonderem Fokus auf einem hermetisch abgeschlossenen Moonpool. Arbeitspaket 3 beinhaltet die numerische Untersuchung von bisher nicht berücksichtigen Zähigskeitseffekten zur Analyse von Maßstabseffekten.  Aufbauend auf den gewonnen Erkenntnissen wird in Arbeitspaket 4 ein Richtlinienkatalog für die Bereiche Transit, Operation und Survival erstellt. Gesetzliche Regelungen in Europa wie auch den USA sehen vor, dass hochmoderne Spezialschiffe zum Küstenschutz eingesetzt werden sollen. Internationale Organisationen wie z. B. die European Martime Safety Agency bemängeln jedoch die unzureichende Abdeckung der Küstenregionen mit Schiffen, die in der Lage sind, Im Unglücksfall große Ölteppiche wirksam zu bekämpfen. Auch die International Spill Control Organization fordert zur Einreichung von technisch herausragenden Innovation auf, um diese ihren Mitgliedern zur Verfügung zu stellen. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Forschungsvorhabens steht ein System zur Verfügung, welches auf großes nationales wie internationales Interesse stoßen wird und zur Verbesserung des Meeres- und Küstenschutzes beitragen kann.

Lupe
Lupe


Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Laufzeit: 01.10.2009 - 31.12.2012

"Ort im Land der Ideen 2010"

"Ausgewählter Ort" im Rahmen der Initiative "Deutschland - Land der Ideen"

Die Initiative „365 Orte im Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten ehrt Projekte bzw. Ideen, die sich durch 'besonderen Einfallsreichtum, schöpferische Leiden­schaft und visionäres Denken' aus­zeichnen. Am 8. Oktober 2010 wurde das For­schungsprojekt „SOS – Seegangsabhängiger Ölskimmer“ im Rahmen einer Festveranstaltung in der ehemaligen Versuchsanstalt für Wasser­bau und Schiffbau (VWS) mit dem Preis „Ort im Land der Ideen 2010“ ausgezeichnet. Nach dem offiziellen Festakt gab es Führungen durch die Versuchseinrichtung, wo das Projekt anhand eines Funktionsmo­dells im Seegangsbecken erläutert wurde.
(www.land-der-ideen.de)

Lupe
Lupe

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe