direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

SOS - Integration eines Seegangsunabhängigen Oel-Skimmers in ein Ölunfallbekämpfungsschiff

Prof. Dr.-Ing. Günther Clauss, Dr.-Ing. Mazen Abu Amro

Lupe [1]

Die bei den Tankerhavarien der Vergangenheit gewonnenen Erfahrungen zeigen, dass bisher im Einsatz befindliche Ölunfallbekämpfungsschiffe bei rauem Seegang nur unzureichende Erfolge erzielen und in Folge dessen große Umweltschäden meist nicht verhindert werden konnten. Bei Unfällen wie z.B. dem Prestige-Untergang oder dem Pallas-Unglück, mussten die Schiffe oftmals auf günstige Wetter- und Seegangsbedingungen warten, da ihre Einsatztauglichkeit auf Wellenhöhen bis 1,5 Meter beschränkt ist. Es wurde daher im Rahmen des Programms Schifffahrt und Meerestechnik für das 21. Jahrhundert des BMBF ein seegangsunabhängiger Ölskimmer entwickelt, der großes Marktpotential auf dem Gebiet der Ölunfallbekämpfung aufweist. Diese Entwicklung liefert den grundlegenden Beitrag zur Schaffung eines neuartigen Ölunfallbekämpfungssystems, das in Hinblick auf eine neue Generation von Ölunfallbekämpfungsschiffen konzipiert ist.

Der Ölskimmer ist ein Ponton mit integriertem Ölauffangbecken (Moonpool), der über die im Seegang heftig bewegte, ölbedeckte Wasseroberfläche gleitet, wobei der Ölfilm unter das Bugsegment geführt wird. Die Ölschicht strömt somit unter dem Schiff auf den Moonpool zu, wo eine quer laufende Separationsklinge einerseits für die Trennung von Öl und Wasser sorgt, andererseits das Fluid im Auffangbecken von der Wellenwirkung abschirmt. Auf diese Weise werden - ohne bewegliche Teile - Separationsprozess und Seegangsdämpfung entkoppelt.

Lupe [2]

Derzeit wird der entwickelte Ölskimmer im Rahmen eines BMBF-Anschlussvorhabens in ein Trägerschiff im Modellmaßstab 1:15 integriert und sowohl experimentell als auch numerisch untersucht. Insbesondere werden die Wechselwirkungen zwischen Skimmer und Trägersystem sowie deren Einfluss auf die Ölabschöpfung in Abhängigkeit vom Seegang und Schiffsgeschwindigkeit analysiert. Nach erfolgreichem Abschluss der Optimierungsphase kann ein funktionsfähiger Skimmer-Prototyp gebaut und in das Trägerschiff MPOSS integriert werden. Durch diesen Prototyp werden wertvolle Erfahrungen im Ölunfallbekämpfungseinsatz gesammelt, die für den Bau eines größeren Schiffes unverzichtbar sind.

Lupe [3]

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Laufzeit: 01.03.2004 - 29.02.2008

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008