direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

AGaPaS — Autonome Galileo-gestützte Personenrettung auf See

Teilprojekt: Hydrodynamische Untersuchungen des Rettungsfahrzeuges während des Einsatzes im Seegang

Prof. Dr.-Ing. Günther Clauss, Dipl.-Ing. André Kauffeldt, Dipl.-Ing. Nils Otten

Der Person über Bord (PüB) Unfall stellt eine der größten Herausforderungen in der Seenotrettung dar und endet bis heute oft fatal. Bereits bei günstigen Umweltbedingungen sind die Chancen für eine erfolgreiche Bergung relativ klein. Kommen Starkwind, hoher Seegang, große Schiffsbewegungen und schlechte Sicht erschwerend hinzu, setzen sich die Rettungskräfte mitunter selbst großen Gefahren aus. Hauptproblem der Rettungskette ist häufig das rechtzeitige Erkennen eines Unfalls.

Ziel des Verbundvorhabens AGaPaS ist die Entwicklung eines autonomen Rettungssystems, das den Unfall ohne Verzögerung selbstständig erkennt, die auf See über Bord gegangene Personen umgehend lokalisiert und den Rettungsprozess automatisch anstößt. Die Grundlage hierfür schafft das im Aufbau befindliche GALILEO Satelliten-Navigations-System. Dabei sind die systembestimmenden Komponenten:

  • Rettungsweste – ausgestattet mit einem Empfänger für das GALILEO Satellitensignal und einem Sender für die Übermittlung der Lokation an das Mutterschiff
  • Rettungsfahrzeug – dieses unbemannte Fahrzeug fährt selbstständig in den Nahbereich der PüB, dann übernimmt ein Mensch auf dem Mutterschiff mittels Fernsteuerung das Manövrieren und die Bergung des Verunfallten
  • Bergungssystem für die Aufnahme der PüB
  • Aussetz- und Aufnahmeeinrichtung für das Rettungsfahrzeug
  • SAR (Search and Rescue) – Steuerstation im Mutterschiff
  • SAR – Brückenstation

Zum Ende des Projekts soll ein funktionstüchtiges Labormuster zur Verfügung stehen, das in der Testumgebung SeaGate im Rostocker Hafen getestet und vorgeführt werden kann.

Lupe
Lupe
Lupe

 

Projektpartner: MarineSoft Entwicklungs- und Logistikgesellschaft mbH; Institut für Sicherheitstechnik Schiffsicherheit e.V.; ThyssenKrupp Marine Systems Nordseewerke GmbH; Universität Rostock

Förderung: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Laufzeit: 01.07.2008 - 31.12.2011

www.agapas.de

 

Publikationen

Clauss, G., Kauffeldt, A., Otten. N., Stuppe, S.:
Hull Optimization of the unmanned AGaPaS Rescue Vessel (PDF, 1.09MB)
29th OMAE - International Conference on Offshore Mechanics and Arctic Engineering, June 6-11, 2010, Shanghai, China

Clauss, G., Kauffeldt, A., Otten, N.:
AGaPaS – Autonomous Galileo-Supported Rescue Vessel for Persons Overboard (PDF, 1.58MB)
28th OMAE - International Conference on Offshore Mechanics and Arctic Engineering, May 31-June 5, 2009, Honolulu, Hawaii, USA

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe